Verbrennungsluftsystem

Dass es ohne Sauerstoff kein Feuer gibt, ist eine einfache Erkenntnis. Die beständige Versorgung des Kaminofens mit Sauerstoff unerlässlich, damit die Verbrennung wirtschaftlich und sauber erfolgen kann.

Die Lösung

Bei diesem Problem war man bei HWAM natürlich aufmerksam und hat eine Lösung gefunden. Sie besteht in einem Zuluftanlage, die für eine ständige Luftzufuhr zum Ofen sorgt. Dabei handelt es sich um ein von der Raumatmosphäre fast unabhängiges System.

So funktioniert das Verbrennungsluftsystem

Die für die Verbrennung benötigte Luft wird über ein Rohr in der Außenmauer angesaugt. Wenn das Feuer brennt, führt dieser Luftstrom durch den Schornstein und wieder ins Freie.

Der Vorteil besteht darin, dass der Kaminofen keine selbst produzierte warme Luft braucht, um das Feuer zu unterhalten. So werden Wärmeverluste vermieden und die Verbrennung erfolgt wirtschaftlicher. Das System besteht aus einer Kassette, in der die Automatik untergebracht ist, sowie die für die Luftzufuhr erforderlichen Rohre.

Installation vom Verbrennungsluftsystem

Die Installation lässt sich auf verschiedene Weise vornehmen. Bei unterkellerten Häusern kann das Rohr durch den Fußboden und dann durch den Keller nach außen geführt werden. Die einfachste Möglichkeit besteht jedoch darin, das Rohr am Standort des Ofens durch die Wand zu führen. Wenn man Bau- oder Renovierungspläne hat, empfiehlt es sich, von Anfang an ein Rohrsystem vorzusehen, das den Kaminofen mit ausreichend Zuluft versorgen kann.

Viele HWAM Modelle sind kombinierbar mit Be- und Entlüftungsanlagen. Diese werden raumluftunabhängig betrieben. Einige Modelle können nur mit einem Frischluftsystem Luft direkt von außen herbeiführen. Diese eignen sich jedoch nicht für die Aufstellung in Häusern mit Be- und Entlüftungsanlagen, die mit Unterdruck arbeiten.

Weitere Informationen über diesbezügliche Möglichkeiten hält Ihr HWAM Fachhändler bereit.