Korrektes Heizen Ihres Kaminofens

Hier finden Sie Anleitung für Anheizen und Nachlegen Ihres Kaminofens

Erstes Heizen

Der Lack härtet beim ersten Befeuern aus, weshalb die Tür und die Aschenschublade vorsichtig geöffnet werden müssen, da anderenfalls die Dichtungen am Lack festkleben können. Außerdem kann der Lack etwas Geruch verursachen, weshalb man für eine gute Entlüftung sorgen sollte.

Achtung! Der mitgelieferte Handschuh kann die Farbbeschichtung der Oberfläche beschädigen. Bitte seien Sie bei den ersten 2-3 Heizvorgängen besonders vorsichtig, wenn Sie lackierte Flächen und den Handgriff berühren. Auch nach dem Aushärten der Farbe kann der Handschuh bei wiederholtem Gebrauch die Farbe von der Oberfläche abschleifen.

Anheizen des Kaminofen mit Steinverkleidung

Steine sind Naturprodukte,  die sich an Temperaturänderungen gewöhnen müssen. Darum ist es empfohlen die untenstehende Anleitung für die ersten Anheizen des Kaminofens mit Steinverkleidung zu folgen.

  1. Anheizen
    Der Regler wird auf Maximum gedreht (im Uhrzeigersinn). Auf den Boden der Brennkammer werden 2 Stück Holz waagerecht gelegt (1-2 kg). Darüber werden 5-8 Stücken Anzündholz kreuz und quer gelegt. Zwischen die obere Lage der Anzündscheite werden 2 Zündblöcke gelegt. Zündblöcke anzünden (Top-down) und die Tür schließen. Wenn es Probleme mit Kondenswasser im Glas gibt, kann die Tür bei Bedarf für kurze Zeit (ca. 30 Sekunden) einen Spalt von ca. 5 cm offen bleiben, bevor sie geschlossen wird. Wenn das Feuer ganz erloschen ist, wird die Tür geöffnet und bleibt solange offen, bis der Kaminofen auf Raumtemperatur abgekühlt ist.
  1. Anheizen
    Der Regler wird auf Maximum gedreht (im Uhrzeigersinn). Auf den Boden der Brennkammer werden 2 Stück Holz waagerecht gelegt (1-2 kg). Darüber werden 5-8 Stücken Anzündholz kreuz und quer gelegt. Zwischen die obere Lage der Anzündscheite werden 2 Zündblöcke gelegt. Zündblöcke anzünden (Top-down) und die Tür schließen. Wenn es Probleme mit Kondenswasser im Glas gibt, kann die Tür bei Bedarf für kurze Zeit (ca. 30 Sekunden) einen Spalt von ca. 5 cm offen bleiben, bevor sie geschlossen wird. Wenn keine gelben Flammen mehr zu sehen sind und das Kleinholz zu einer soliden Glutschicht heruntergebrannt ist, kann nachgelegt werden. Die Glutschicht reicht aus, wenn die Holzstücke auseinanderfallen und der Boden mit Glut bedeckt ist. Es werden mindestens 2 neue Brennholzscheite, bis zu 1 kg pro Stück in den Kaminofen gelegt. Wenn nach dem Anfeuern alle Holzscheite brennen, wird der Regler auf mittlere Position gedreht. Das Feuer soll ausbrennen und dann soll der Ofen vor dem nächsten Anheizen auf Raumtemperatur abkühlen.
  1. Anheizen
    Es wird wie beim 2. Anheizen vorgegangen. Das Feuer soll ausbrennen und nach dem Verlöschen des Feuers soll der Ofen abkühlen. Bei den Nachfolgenden Anheizen die Anleitungen für „Anheizen“ und „Nachlegen“ folgen.

Die Regulierung der Primärluft (wird durch den Rüttelrost des Kaminofens geleitet). Der Regler wird nach links gedreht um die minimale Luft hinzuzufügen und nach rechts und die maximale Luft hinzuzufügen.  

Die Sekundärluft wird durch die Spalten/Löcher der Rückwand geleitet. Die Scheibenspülung wird durch den Topp und die Seiten der Scheibe geleitet.

Anheizen des Kaminofens

Gutes Anheizen ist sehr wichtig, um eine erfolgreiche Verbrennung zu erreichen. Ein kalter Kaminofen und ein kalter Schornstein stellen für die Verbrennung eine Herausforderung dar. Achten Sie auf ein gutes Anzünden mit geeignetem, trockenem Holz, verwenden Sie Reisig und zünden Sie das Feuer von oben an. Es ist wichtig, möglichst schnell eine hohe Rauchgastemperatur zu erreichen.

Der Regler wird auf Maximum gedreht (im Uhrzeigersinn). Auf den Boden der Brennkammer werden 2 Stück Holz waagerecht gelegt (1-2 kg). Darüber werden 5-8 Stücken Anzündholz kreuz und quer gelegt. Zwischen die obere Lage der Anzündscheite werden 2 Zündblöcke gelegt. Zündblöcke anzünden (Top-down) und die Tür schließen. Wenn es Probleme mit Kondenswasser im Glas gibt, kann die Tür bei Bedarf für kurze Zeit (ca. 30 Sekunden) einen Spalt von ca. 5 cm offen bleiben, bevor sie geschlossen wird. Wenn alle Anzündscheite brennen, wird der Regler auf mittlere Position gedreht.

Geht das Feuer beim Regeln aus, wird der Regler wieder auf maximale Position gedreht, bis das Feuer wieder besser brennt. Dann wird der Regler wieder auf mittlere Position gedreht. Die Anzündscheite müssen vollständig abbrennen, bis keine Flammen mehr sichtbar sind. Erst dann kann nachgelegt werden.

Wichtig! Die Ascheschublade darf während des Anheizens nicht geöffnet werden und sie muss bei Betrieb des Ofens immer geschlossen sein, weil sonst die HWAM® AutomaticTM nicht funktioniert. Die Tür darf nur zum Anheizen, Nachlegen und zur Reinigung geöffnet werden. Lassen Sie niemals einen Ofen allein, bevor verbleibenden Flammen nach dem Anzünden oder dem Nachlegen gewährleistet sind.

Nachlegen

Wenn keine gelben Flammen mehr zu sehen sind und das Kleinholz zu einer soliden Glutschicht heruntergebrannt ist, kann nachgelegt werden. Die Glutschicht reicht aus, wenn die Holzstücke auseinanderfallen und der Boden mit Glut bedeckt ist. Es werden mindestens 2 neue Brennholzscheite, bis zu 1 kg pro Stück in den Kaminofen gelegt. Der Kaminofen muss nicht mehr geregelt werden, das übernimmt die HWAM® Automatic™.

Die Temperatur kann jedoch mit dem Regler (1) nach oben oder unten geregelt werden. Wird er auf Minimum gedreht (entgegen dem Uhrzeigersinn), verringert sich die Verbrennung und die Brennzeit verlängert sich. Wird er auf Maximum gedreht (mit dem Uhrzeigersinn), intensiviert sich die Verbrennung und die Brennzeit verkürzt sich.

Der höchste Wirkungsgrad wird erzielt, wenn der Regler auf mittlerer Position steht. Mit jedem Nachlegen sollte immer solange gewartet werden, bis die Glutschicht wieder ausreichend klein ist. Während der Verbrennung werden die Außenflächen des Kaminofens heiß, und es muss deshalb die nötige Vorsicht gezeigt werden.

Regulierung des Kaminofens

Die Regulierung der Primärluft (wird durch den Rüttelrost des Kaminofens geleitet). Der Regler wird nach links gedreht um die minimale Luft hinzuzufügen und nach rechts und die maximale Luft hinzuzufügen.  

Die Sekundärluft wird durch die Spalten/Löcher der Rückwand geleitet. Die Scheibenspülung wird durch den Topp und die Seiten der Scheibe geleitet.

Heizen mit Kohle und Koks

Der Kaminofen ist für das Heizen mit Kohle und Koks nicht geeignet.