Wärmespeicherung

Dass Steine über eine lange Zeit Wärme speichern können, kennt man von Öfen, die aus Stein gebaut sind. Bei der Wärmespeicherung in einem Kaminofen werden seine Eigenschaften, Konvektionswärme schnell und angenehm zu verteilen, kombiniert mit den Eigenschaften des Masseofens, die Wärme zu speichern.

So funktioniert die Wärmespeicherung

Die Modelle HWAM 3130, HWAM 3520, HWAM 3650, HWAM 3660, HWAM 3760, HWAM 4150, HWAM 4160, HWAM 4550, HWAM 4560, HWAM 4660, HWAM 5530 sowie HWAM 7150 sind mit einem Wärmespeicher ausgestattet, der mit einer großen Menge Naturstein befüllt werden kann. Naturstein hat die besondere Eigenschaft, die Wärme des Kaminofens zu speichern und langsam in den Raum abzugeben, auch nachdem das Feuer schon lange verloschen ist. Damit kann man die Vorteile der Konvektionswärme des Kaminofens sowie der Wärmespeicherung des Masseofens nutzen. Das stilvolle HWAM-Design erfreut zudem das Auge.

Beim Heizen erhitzen sich die Natursteine im Wärmemagazin über der Brennkammer. Nach dem Erlöschen der Flammen geben sie die gespeicherte Hitze langsam wieder ab. Auf diese Weise bleibt es im Zimmer noch lange behaglich warm. Testmessungen haben ergeben, dass der Naturstein im kleinen Fach bis zu 10 Std. und im großen Fach bis zu 14 Std. Wärme nach dem letzten Nachlegen abgibt.

Regler für Konvektionsluft

Als Besonderheit sind die Modelle HWAM 3520, HWAM 3650, HWAM 3660 sowie HWAM 7150 mit einem Schieberegler ausgestattet, mit dem die Konvektionsluft zum Wärmespeicher geöffnet und geschlossen werden kann. Bei geschlossener Konvektionsklappe kann sich die gespeicherte Wärme im Naturstein des Wärmespeichers lange halten, aber die Wärme wird schneller im Raum verteilt, wenn die Konvektionsklappe geöffnet ist.